Entspannter Besuch beim Tierarzt

In bestimmten Situationen wie bsp. beim Tierarzt oder bei einer verletzten Pfote kann es sehr wichtig sein, dass dein Hund sich in Ruhe untersuchen läßt. Solche Situationen sind oft extrem stressig für Hunde (besonders wenn der Hund verletzt ist), so dass man ein entspanntes Liegen im Besten im Vorfeld in ruhiger und bekannter Umgebung immer wieder übt, damit es im Ernstfall unter Stress auch klappt.

Und so geht’s!

Setze dich auf den Boden und nimm ein Leckerchen in die Hand. Laß deinen Hund nun neben oder vor dir Platz machen und belohne ihn dafür mit einem Leckerchen. Streichel ihn und lobe ihn mit ruhiger Stimme. Wenn er entspannt im Platz liegt, nimmst du ein weiteres Leckerchen und hälst dieses so, dass er den Kopf auf den Boden legen muß, um an das Leckerchen zu gelangen. Liegt der Kopf auf dem Boden, dann belohne deinen Hund erneut mit dem Leckerchen. Im nächsten Schritt muß der Hund dazu gebracht werden, sich auf die Seite zu legen. Meist klappt dies am Besten, wenn das Leckerchen direkt nah am Kopf des Hundes vorbei geführt wird, so dass er zwar im Platz liegen bleibt, aber sich der Körper leicht verdreht. Dafür gibt es kein Patentrezept, sondern hier muß man ausprobieren, was der jeweilige Hund von sich aus anbietet. Manchmal hilft auch leichte Unterstützung bei der Rotation, so dass der Hund merkt, was du von ihm möchtest. Hier aber bitte kein allzu großes Mithelfen, denn passiv erlernte Trainingsschritte sind lediglich eine Trainingshilfe, ersetzen aber nicht, dass der Hund selber aktiv erlernen muß, was du von ihm erwartest.
Hat der Hund sich auf die Seite gelegt, mit dem Leckerchen belohnen und ihn ruhig streicheln.

Tip: einige Hunde sind so gierig aufs Leckerchen, dass sie sehr angespannt sind. In solchen Fällen lohnt es sich, auszuprobieren, ob man zunächst das Leckerchen weg läßt oder ein Spielzeug als Motivator einsetzt. Bei einigen Hunden reicht auch ein ruhig und freundlich gesprochenes Lob. Da es in der Hundeerziehung kein Patentrezept gibt, müßt ihr selber probieren, was für euer Team am Besten klappt.

Die einzelnen Schritte sollten, zunächst separat voneinander geübt werden, bevor man Platz, Kopf auf den Boden, auf die Seite legen, wie ein Puzzle zusammen setzt. Bitte ausreichend Pausen einplanen, um den Hund nicht zu überanstrengen. Jede neue Übung erfordert höchste Konzentration des Hundes. Einige wenige Wiederholungen reichen aus.

Klappt das auf die Seite legen zuverlässig, dann kann ein Kommando hierfür eingeführt werden. Dafür jedes Mal, wenn der Hund sich auf die Seite legt ein Kommando wie bsp. “Settle” oder “Seite” oder “Hinlegen” sagen. Hat der Hund das verstanden, dann sollte die Übung in anderer Umgebung  und unter zusätzlicher Ablenkung geübt werden. Denn nur wenn die Übung an Orten mit viel Ablenkung klappt, wird sie auch im Ernstfall beim Tierarzt und bei einer Verletzung klappen.

Wir wünschen viel Spaß beim Training!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>