Die Hundedecke für Hundesport und Urlaub

Feedback erlaubt, erwünscht, gewollt – ein kleiner Einblick in das ‘Gespräch’ im Onlinehandel

Ich gebe es zu, mich nerven sie manchmal auch, diese eMails von Onlineshops und sonstigen Läden, die danach fragen wie einem das gerade erworbene Produkt gefällt, wie man mit dem Kundenservice zufrieden ist und wie die Zustellung der Sendung gelaufen ist.

Aber aus Hersteller und Verkaufsseite sehe ich natürlich auch die andere Perspektive. Seit mehr als zehn Jahren verkaufen wir unsere Hundebetten und Hundekissen nun über das Internet. Anfangs übernahm der lokale Fachhandel (das Ladenlokal) noch nahezu 50% unseres Absatzes, mittlerweile vertreiben wir fast ausschließlich Online. Ein Teil von mir bedauert diese Entwicklung, denn prinzipiell finde ich lokale Ladengeschäfte aus vielerlei Hinsicht sehr, sehr wichtig: sie machen einen Großteil des städtischen Lebens aus, beraten in der Regel ihre Kunden intensiv, liebevoll und vor allem kompetent. Sie sind der ‘Flurfunk’ für uns Hersteller und wissen, was Kunden suchen und brauchen. Eigentlich eine WinWin Situation für alle: Händler, Hersteller und Kunde.

Leider ist der Verkauf von großen Produkten im lokalen Einzelhandel zunehmend schwerer: große Produkte nehmen Lagerfläche weg, denn ein einzelnes Ausstellungsstück reicht nicht aus. Wenn ein Kunde ein Hundebett im Laden sieht, dann möchte er die Farbauswahl live sehen, das Produkt anfassen und natürlich seinen Hund auch probeliegen lassen und auch direkt mitnehmen können, wenn ihm das Bett gefällt. Aber alle Größen und Farben vorrätig zu haben, vielleicht noch mehrere Hersteller im Sortiment: schlichtweg unmöglich bei den örtlichen Gewerbemietpreisen. Und große Produkte machen keinen regelmäßigen Absatz wie beispielsweise Hundefutter, was immer benötigt wird. Ein Hundebett, welches (so wie unsere) eine sehr lange Haltbarkeit hat, ist aus Händlersicht unattraktiv, weil es Kapital bindet und Ladenfläche lange beansprucht.

Hinzu kommt, dass Bestellen im Internet so einfach und bequem ist: was vor zehn Jahren noch manchmal eine Wackelpartie war: Ist der Onlinehändler wirklich seriös?, Klappt es mit der Zustellung binnen der angegebenen Lieferzeit?, Was passiert, wenn mir das Produkt nicht gefällt? usw. ist mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Man bestellt und i.d.R. ist das gewünschte Produkt innerhalb von zwei Werktagen bei mir vor der Tür, ich kann es in Ruhe auspacken, anschauen, an seinen vorgesehenen Platz stellen und wenn es mir oder meinem Hund nicht gefällt, es zu klein ist oder ich doch eine andere Farbe besser finde, dann tausche ich es um oder sende es bei Nicht-Gefallen zurück. Mehrkosten habe ich als Kunde meistens auch nicht. Ja, es ist schon sehr komfortabel und ich selber möchte die Vorzüge des online einkaufen nicht missen.

Was uns aus Herstellersicht fehlt, ist der intensive Dialog mit unseren Kunden. Das, was das Ladengeschäft geleistet hat und uns zurückmelden konnte, wird zunehmend weniger und ist mit einem Mehraufwand für uns verbunden. Zwar bieten wir natürlich einen telefonischen Kundenservice an, aber nur ein Bruchteil der Kunden nutzt diesen.

Ich möchte daher heute dafür werben, uns euer Feedback zukommen zu lassen: per Telefon, per eMail oder sofern ihr Produkte bei uns Online gekauft habt, schreiben wir euch einige Wochen später an und bitten um euer Feedback. Warum das für uns so wichtig ist? Nur so bekommen wir Rückmeldung darüber, wie euch ein Produkt von uns gefällt, was nicht so schön ist und was verbessert werden kann. Und ja, wir nehmen dieses Feedback sehr ernst und arbeiten damit, um unsere Produkte für EUCH besser zu machen.
Hierzu ein kleines Beispiel: bis vor vier Jahren war das Hundebett DONUT Medium von seinen Abmessungen her kleiner. Vielfach haben uns Kunden und Händler zurückgemeldet, dass die Größe irgendwie zu klein für viele mittelgroße Hunderassen ist, der DONUT in Large aber wiederum vielen zu groß. Im Zuge unserer Materialumstellung und Produktionsverlagerung nach Deutschland haben wir die Gelegenheit genutzt und haben das Medium Hundebett neu in seinen Proportionen angepasst und die Verteilungsmengen von den Größen spiegeln wider, dass dies eine sehr gute Entscheidung gewesen ist. Danke an dieser Stelle an alle Kunden, die uns hierzu angeschrieben oder angerufen haben!
Auch was Farbideen und Farbkombinationen anbelangt sind wir offen für Vorschläge. So kam beispielsweise der DONUT BLACK nur auf den Markt, weil so viele Nachfragen nach einem schlicht-schwarzen Hundebett bei uns eintrafen, auch das Hundekissen DUO entspringt in der Grundidee aus Rückmeldungen von aktiven Hundesportlern.

Ihr seht: wir brauchen euer Feedback, um uns und unsere Produkte weiterzuentwickeln und zu verbessern. Es ist gleichzeitig auch eine Chance, negatives Feedback loszuwerden, denn natürlich ist auch uns bewusst, dass nicht jeder Kunde zufrieden mit uns ist – uns interessieren dann diese Gründe. In diesem Sinne freuen wir uns über euer Feedback, Kunden, die bei uns direkt im Shop gekauft haben, können einfach ihr gekauftes Produkt im Shop bewerten. Es dauert nicht lang. Versprochen!

Gechillt in den Urlaub

Hilfe, meine Hunde haben Urlaubsstress!

Neulich war es noch so weit weg und nun steht er – natürlich gaaaaanz plötzlich und unerwartet – vor der Tür: der Sommerurlaub. Da fällt einem zwei Tage vor dem Urlaub ein, dass doch noch etwas auf der Einkaufsliste fehlte. Die Fenster müßten eigentlich auch mal dringend geputzt werden. Was sollen sonst unsere Freunde denken, wenn sie zum Blumen gießen und Briefkastenleeren vorbei schauen (*Notiz: dringend auf Prioritätenliste nachschauen) und die Schuhe von Kind Nr. 3 sind natürlich just einen Tag vor dem Urlaub auf einmal zu klein, ist ja klar! Und so rennt und rödelt man die Woche vor dem Urlaub ganz gut vor sich hin.

Nach mittlerweile mehr als 10 Jahren Hundeerfahrung kann ich nur sagen: auch Hunde haben Urlaubsstress. Jawohl. Und zwar vorab! Genau dann wenn sie merken, dass Sachen gepackt, Dinge geräumt, Futternäpfe gepackt werden. Sie müssen irgendwie mitgezählt haben, dass die Kinder am Frühstückstisch die Tage bis zum Urlaub zählen (natürlich können unsere Hunde zählen, ist ja klar!) Sie stellen höchstpersönlich fest, dass sie auch ja nicht vergessen werden und liegen wahlweise mitten in den Laufwegen oder alternativ in und zwischen den Taschen (Senior) oder latschen einem konstant hinterher, während man durchs Haus wuselt (Junior).

Gepackte Taschen

Man könnte sie schließlich vergessen und ohne sie fahren. Und was wäre dann?

Na, klar! Kann ja kein richtiger Urlaub werden. Dann fehlen schließlich diejenigen, die helfen das Gepäck von A nach B zu tragen. Außerdem diejenigen, die dafür sorgen dass im Auto auf der Rückfahrt Platz für Souvenirs und die Kiste guten Rotwein ist, weil der Platzhalter, der große Sack Trockenfutter, auch garantiert geleert wird. Sie stellen sicher, dass man auch im Urlaub nicht nachlässig mit der eigenen Kondition wird, und bestehen auf lange Spaziergänge und Wanderungen und die extra Schwimmrunde im Meer. Außerdem ist Bälle werfen ein gutes Mittel gegen ‘winkende Oberarme’ – der Senior ist der Meinung, dass hundert Wiederholungen pro Tag annähernd ausreichend sind. Nur keine Müdigkeit vortäuschen. Außerdem sind Hunde ein Garant für Urlaubsbekanntschaften. Sie bauen Sprachbarrieren spielend ab, denn Hundekommunikation ist überall gleich.

Okay, wir vergessen mal die Schattenseiten des Sommerurlaubs: salzwassertrinkende Hunde, denen die Auswirkungen dessen nicht bewusst sind und die es leider aufgrund der nicht existierender Rückkonditionierung auch nie lernen können. Aber so eine gründliche Darmreinigung soll ja das Immunsystem stärken. Wir verschieben auch mal gaaanz weit nach hinten, die gute Luft im Auto. Ihr wißt schon, dieser leichte Muffelgeruch, wenn man trotz Klimaanlage eine dünne Duntswolke beim Bremsen im Cockpit des Autos erriechen kann. Und ich verdränge auch ganz erfolgreich, wie zum Teufel wir das ganze Extragedöns von Hundesachen (angefangen von Basics wie Futter und Näpfen bis hin zu Pfotenschuhen, Hundemänteln und Notfallapotheke) in unser Auto kriegen sollen. Irgendwie wird es schon passen.

In diesem Sinne: wir wünschen allen, die mit ihren Hunden noch den Sommerurlaub vor sich haben: laßt euch nicht stressen und vergeßt eure Hunde nicht. Und wie war das nochmal: Sommerurlaub ist die schönste Zeit des Jahres, ist ja klar!

SLEEPY DOG Logo quadratisch blau 2,5x2,5cm 2011-01-23

Lieferauskunft zu Bestellungen vor Weihnachten und zwischen den Jahren

Wir machen vom 23. Dezember 2013 bis 06. Januar 2014 Urlaub! Unser Kundenservice ist in dieser Zeit telefonisch nicht besetzt. EMails beantworten wir jedoch weiterhin wie gewohnt zeitnah.
Bestellungen im Shop können weiterhin getätigt werden, die Hundebetten und Hundekissen gehen aber erst ab dem 30. Dezember 2013 in den Versand. Hundezubehör ist erst ab dem 7. Januar 2014 wieder versandbereit. Bestellungen, die noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest ankommen sollten, sollten bis 20. Dezember 11 Uhr bei uns eingehen. Dies ist unser letzter Versandtag vor dem Fest. Wir wünschen eine schöne Adventszeit.
Wir wünschen euch und euren Hunden eie schöne besinnliche Adventszeit und viel Freude mit den Geschenken.

SLEEPY DOG Logo quadratisch blau 2,5x2,5cm 2011-01-23

Telefonischer Kundenservice im November

Aufgrund von Mutterschutzurlaub sowie Umzug in unsere neuen Büroräume, können wir im November keinen regulären telefonischen Kundenservice anbieten. Wir bieten in dieser Zeit stattdessen die Möglichkeit, uns eine Rückrufbitte mit eurem Namen, Telefonnummer sowie einer gewünschten Rückrufuhrzeit zu hinterlassen. Gerne rufen wir euch dann zurück. Außerdem beantworten wir natürlich weiterhin alle Anfragen zeitnah per eMail. Wenn alles klappt wie geplant mit den neuen Anschlüssen, sind wir ab Dezember wie gewohnt zu den telefonischen Sprechzeiten zu erreichen. Danke für euer Verständnis!

Weihnachten Lieferzeitankündigung

Ankündigung: Kundenservice und Lieferungen zwischen den Jahren

Die letzten Jahre haben wir gerne eure Anfragen und Bestellungen auch zwischen den Jahren bearbeitet. Dieses Jahr gönnen wir uns eine Auszeit zu Weihnachten und machen vom 21. Dezember 2012 bis 04. Januar 2013 Urlaub! In dieser Zeit versenden wir keine Hundebetten und Hundekissen. Bestellungen im Onlineshop können weiterhin getätigt werden, gehen aber erst ab dem 05. Januar 2013 in den Versand.

Bestellungen, die noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest ankommen sollten, sollten bis 20. Dezember 11 Uhr bei uns eingehen. Dies ist unser letzter Versandtag vor dem Fest. Wir wünschen eine schöne Adventszeit.

Wir wünschen euch und euren Hunden eie schöne besinnliche Adventszeit und viel Freude mit den Geschenken.

Flagship Avatar

SLEEPY DOG FlagSHIP

Es segelt wieder: unser SLEEPY DOG FlagSHIP. Heimathafen ist Kiel-Schilksee und von dort aus geht es auf Tour. Was viele nicht wissen: Viele Segler sind auch Hundebesitzer und so trifft man in den meisten Häfen, egal ob Deutschland, Dänemark oder Schweden auf Vierbeiner in Rettungswesten.

SLEEPY DOG auf Segeltour

Wenn ihr also in einem der dänischen oder norddeutschen Ostseehäfen diese Flagge seht, dann sprecht die Besatzung einfach an: lernt Bordhund ‘Henry’ kennen und genießt ein Anlegerbierchen bei Sonnenuntergang. Es lohnt sich!

Wandern mit Hund im Herbst

Du willst mit deinem Hund einen tollen Wanderurlaub machen, aber du weißt nicht wohin und auf was du achten sollst? Auf hundetravel findest Du alles, was Du für einen tollen Urlaub mit Hund benötigst.
Eine Wanderung in der freien Natur ist ein toller Ausgleich zum stressigen Berufsalltag und stärkt natürlich auch die Gesundheit. Und auch unsere Hunde freuen sich über tolle Ausflüge und Wanderungen in freier Natur.

Planung einer Wandertour mit Hund
Wir sollten aber unseren Hund sehr gut kennen, etwa ob unser vierbeiniger Liebling körperlich fit ist, keine Gelenksschwierigkeiten hat, wie er sich anderen Tieren gegenüber verhält (vor allem gegenüber Kühen) oder ob der Hund unter Höhenangst leidet, was ja bei Hunden auch des öfteren vorkommt. Diese Dinge sind sehr wichtig für die Planung deiner Wandertour oder Wanderurlaub, denn auf einigen Strecken gibt es natürliche Hindernisse die zu überwinden sind. Beliebt ist auch eine Wanderung rund um einen See – das hat vor allem bei sonnigen Wetter den Vorteil, da kann unser Hund noch ins kühle Nass springen und sich ein wenig abkühlen. Natürlich darf man bei kurzen oder längeren Wandertouren das Wasser nicht vergessen – für Mensch und Hund! Auch eine Hundedecke im Gepäck wäre ratsam für eine kurze Rast um die Natur zu genießen.

Hundefreundliche Hotels und Ferienhäuser
Natürlich findest du auf hundetravel auch die perfekte Unterkunft für deinen Urlaub mit Hund im Herbst – ob hundefreundliches Ferienhaus oder ein hundefreundliches Hotel Nützliche Tipps und Infos rund um den Urlaub mit Hund findest Du auch auf der Facebook Fanpage Hundetravel

Liegeplatz im Sommer

Hund im Sommer

Gestern zeigte unser Thermometer das erste Mal 30 Grad in diesem Jahr an und meine Hunde haben mir ziemlich deutlich signalisiert, dass ihr eigentliches Herkunftsland die kühlen schottischen Highlands und nicht die Tropen sind: die Löserunden entlang der Weinberge waren ihnen genug, bevor sie sich wieder an ein kühles Plätzchen im Büro verzogen. Zeit für mich, einige Tipps zusammen zu tragen, wie ich den Hunden die kommenden heißen Monate etwas erleichtern kann.

Fellpflege

Die meisten Hunderassen verfügen im Winter über ausreichend Unterwolle, welche sie vor den kalten Temperaturen schützt. Im Frühjahr verlieren sie bei steigenden Temperaturen diese Unterwolle. Dies erkennt man daran, dass man statt einmal täglich durchaus zwei- oder dreimal zum Staubsauger greifen darf, um die Wollmäuse zu entfernen. Man kann in dieser Zeit etwas nachhelfen, indem man die verbliebene Unterwolle auskämmt oder mit speziellen Trimmmessern und Scheren, die Unterwolle ausdünnt. Langhaarige Hunde zu scheren kann ich nicht empfehlen, es sei denn es liegen medizinische Gründe vor, da das lange Fell die empfindliche Hundehaut auch vor Sonnenbrand und Hitze schützt. Bei kurzhaarigen Hunderassen kann man die Unterwolle ebenso ausdünnen. Nur wenige Hunderassen werden geschoren z.B. Pudel oder Airdale Terrier. Wer sich unsicher ist, sollte einen professionellen Hundefriseur fragen, wie man beim eigenen Hund am Besten vorgeht. Alternativ bieten auch viele Rassehundvereine spezielle Trimmkurse an, in denen man das Handwerk erlernen kann. Meine beiden Hunde müssen sich alle paar Wochen in meine unprofessionellen Hände begeben und ich fröne dann meinem kleinkindlichen, ursprünglichen Berufswunsch bei dessen Endergebnis mein Mann ab und an leicht die Augenbrauen hochzieht. Zum Glück erkennen sich Hunde nicht im Spiegel, aber Oscar und Pitch danken es mir bei 30 Grad im Schatten.

Transport

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: bitte, bitte laßt eure Hunde bei diesen Temperaturen nicht im Auto – auch nicht für kurze Zeit. Das Auto heizt sich unglaublich schnell im Schatten auf und auch 20 Grad und Sonne können den Kofferraum binnen Minuten zum Backofen werden lassen. Jahr für Jahr sterben so viele Hunde am Hitzschlag und ich lese jedes Jahr erneut von Rettungsaktionen, bei denen Hunde gerade noch rechtzeitig aus dem 70 Grad heißen Auto gerettet werden konnten. Für kühle Temperaturen während der Fahrt sorgen Klimaanlage und (die kostspielige Variante) getönte Scheiben. Alternativ gibt es mittlerweile Verdunkelungsmöglichkeiten, die einen Großteil der Hitze fern halten z.B. Windowsox (http://www.sunprotec.de/windowsox.html) oder Sonnenschutzfolien. Wasser sollte der Hund selbstverständlich auch zur Verfügung haben. Hierfür gibt es spezielle Trinknäpfe, bei denen das Wasser auch im Napf bleibt, obwohl man die ein oder andere Kurve mitnimmt.

Ernährung und Trinken

Viele Hunde benötigen im Sommer weniger Energiezufuhr als im Winter, weil sie sich instinktiv weniger bewegen. Ich beobachte meine Hunde im Sommer über einige Zeit, ob ich die normale Futterration beibehalten kann oder die Futtermenge leicht reduziere, damit sie ihr Idealgewicht behalten. Zu dicke Hunde leiden im Sommer natürlich besonders, daher sollte man auf eine schlanke Linie achten. Einen normalgewichtigen Hund erkennt man daran, dass man von oben eine gute Taille ausmachen kann und beim Anfassen des Brustkorbs gut die Rippen fühlen kann. Kalorienarme Kauartikel können bei uns schon einmal eine kalte Möhre, Wassermelone oder Hundeeis sein. Für selbstgemachtes Hundeeis nehme ich Joghurt oder Quark, mische ihn mit Banane oder auch mal Leberwurst und fülle die Mischung in einen Kong oder in einen kleinen Becher. Das Ganze wandert dann in den Gefrierschrank und nach ein paar Stunden genießen Oscar und Pitch das kalte Vergnügen. Ganz nebenbei ist dies auch eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit für heiße Tage. Selbstverständlich achte ich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und wechsel mehrfach am Tag das Trinkwasser im Napf. Bei Hunden, die nur ungern trinken, kann man etwas schummeln, indem man ins Trinkwasser etwas Buttermilch oder Brühe mischt. Oft trinken die Hunde dann zügig den Napf leer, aber die meisten Hunde nehmen sich von alleine, was sie brauchen.

Liegeplätze

Viele Hunde suchen sich im Sommer neue Liegeplätze abseits ihrer gewohnten Hundebetten und Hundekissen. Man findet sie dann vorwiegend auf kühlen Steinfussböden oder im Badezimmer. Oscar hat sich als Welpe beispielsweise bei 40 Grad Außentemperatur in Michigan immer in unsere Badewanne zurück gezogen.

Wer eine komfortablere Möglichkeit eines geeigneten Ruheplatzes für seinen Hund sucht, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass der Platz im Haus in einer ruhigen, dunkleren Ecke steht. Wer Hundebetten und Hundekissen von SLEEPY DOG hat, kann zumindest einen gewissen Vorteil verbuchen: das verwendete Latex in der Füllung wirkt temperaturausgleichend und selbst im Auto heizen sich die Liegeplätze weniger stark auf.

Bewegung, Training und Beschäftigung

Auch im Sommer gilt es, den Hund artgerecht zu beschäftigen. Lange Spaziergänge und Radfahren sowie Training sollte man jedoch auf die frühen Morgenstunden oder den Abend verlegen. Hunde sind generell sehr anpassungsfähig und nehmen es einem nicht übel, wenn es statt eines langen Mittagsspaziergangs nur eine kurze Löserunde gibt und dann am Abend ein längerer Spaziergang ansteht. Ideal ist bei heißen Temperaturen natürlich ein Spaziergang mit Bademöglichkeit. Wenn dein Hund wasserfreudig ist, ist dies die perfekte Möglichkeit ihn gut auszulasten und vielleicht schwimmt ihr gemeinsam eine Runde durch den See oder im Meer. Achte dabei aber darauf, dass Hunde an der Badestelle erlaubt sind und dass das Wasser einigermaßen sauber ist. Kleine Tümpel mit fragwürdiger Wasserqualität können unliebsame Folgen haben: kommt eine kleine, oberflächliche Schnittwunde dazu, können sich schnell böse Hautentzündungen wie bsp. Hotspots ausbreiten. Auch liegen in Ufernähe oft Glasscherben und ähnlicher Unrat herum. Geeignetes Wasserspielzeug findet man in sämtlichen Tierzubehörläden und Onlineshops. Stöcke als Wurf- und Apportierspielzeug sind absolut nicht geeignet, da sich der Hund daran verletzen kann. Achte bitte auch darauf, dass dein Hund beim Schwimmen kein Halsband trägt. Er könnte sich verfangen und dann nicht mehr von alleine loskommen!
Wer einen Garten hat, der hat vielleicht die Möglichkeit, dem Hund eine Bademöglichkeit aufzubauen. Hierfür gibt es spezielle Hundepools, aber es reicht selbstverständlich auch ein altes Kinderplanschbecken oder eine Sandmuschel.
Dem normalen Hundetraining steht für gewöhnlich Nichts im Wege. Ich achte darauf, dass ich ausreichend Wasser für meine Hunde dabei habe und benetze den Nasenschwamm regelmäßig mit Wasser, wenn wir nasenintensive Arbeiten wie bsp. Suchen oder Fährten trainieren. Dafür habe ich praktische Wassernäpfe für unterwegs in Form von faltbaren Trinknäpfen oder Trinkflaschen mit integriertem Auffangbehälter dabei. Die Trainingspausen verbringen Oscar und Pitch im Schatten und ich achte auf kurze Trainingseinheiten mit vielen Ruhepausen.

Relaunch des Sleepy Dog Hunde Blog

Als Hersteller von Hundebetten, Hundekissen und Hundedecken sind wir tagtäglich nah dran an der Hundewelt. Wir leben, arbeiten und trainieren mit unseren eigenen und mit anderen Hunden und entwickeln nicht nur unsere Produkte aufgrund dieser Erfahrungen, sondern auch uns selber. In unserem Blog geben wir Einblick in Arbeit, Leben und Training mit unseren Hunden und möchten dir ein Stück weit in unseren Alltag mitnehmen. Wir hoffen, es gefällt dir und ihr lacht, schmunzelt und fiebert mit uns.

Habt ihr Fragen zu einem der Blogartikel? Dann diskutiert mit uns oder schreibt eure Fragen einfach unter den jeweiligen Blogartikel. Wir tauschen uns gerne mit dir über die Themen weiter aus!

Dein Sleepy Dog Team mit den Golden Retrievern Oscar & Pitch und Cendrea & Edlynne

Urlaub mit Hund

Der Sommer ist da und somit auch die Ferienzeit. Sicherlich haben die meisten von euch bereits euren Urlaub gebucht. Viele Hundebesitzer können sich Urlaub ohne Hund gar nicht mehr vorstellen. Ob die “Hundeinsel” Texel in den Niederlanden oder die langen Strände in Dänemark, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, seinen Hund mit in den Urlaub zu nehmen. Diejenigen, die es in ferne Länder zieht, die aufgrund der Klimaverhältnisse nur bedingt geeignet für Hunde Urlaub sind, bringen ihren Vierbeinder bei Freunden oder in einer passenden Hundepension unter.

Aber wie sieht es denn aus, wenn man Urlaub für und nicht nur mit dem Hund machen möchte? Hierzu gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten. Ob Dummytrainigsferien für Retriever in Frankreich oder Hundewanderungen durch die Alpen. Was auch immer du mit deinem Hund machen möchtest, kannst du mittlerweile auch in schönen Urlaubsregionen machen.

Attraktive Angebote zu Möglichkeiten des Hundeurlaub gibt es u.a. hier:

Trainingsferien für Retriever mit umgangfreichen Trainingsprogramm mit Schwerpunkten

www.fit4dogs.de

Wandern mit Hund im Gebirge, auf der Insel oder entlang den deutschen Weinstraßen

www.hundewandern.de
www.hund-und-reisen.de

Eine Liste mit geeigneten Ferienhäusern und Ferienwohnungen gibt es u.a. hier

www.urlaub-mit-hund.de
www.hundeurlaub-in-nordfriesland.de
www.4pfoten-urlaub.de