Beiträge

German Cup 2016 Gewinnerteams

SLEEPY DOG gratuliert den Gewinner Teams des German Cup 2016

Die Wetterprognosen hätten schlechter fast nicht sein können – Temperaturen um die 0 Grad, Schneeregen und das dauerhaft. Bereits die Anreise ins Sauerland gestaltete sich im dichten Schneetreiben für den ein oder anderen zur Herausforderung. Und doch stellten sich am Samstag, dem 5. März 37 Teams der diesjährigen deutschen Teammeisterschaft des Deutschen Retriever Clubs.

Die Stimmung war trotz Wetters (was sich im Laufe des Wochenendes dann doch nicht also sooo schlimm entwickelte – mit entsprechender Kleidung war es gut auszuhalten) sehr gut, die sechs Richterinnen und Richter aus England, Irland, Finnland und Deutschland warteten mit spannenden, jagdnahen Aufgaben auf die Teams. Das Gelände war sehr anspruchsvoll und bot neben dichtem Bewuchs, steile Hänge, große Wiesen und dichte Wälder. So durften alle Gespanne zeigen, was in ihnen steckt.

Herausstechend war die Leistungsdichte der Teams und so rächten sich schon kleinste Fehler. Das Niveau der Gespanne war so hoch, dass nach dem ersten Tag die besten zwölf Teams punkttechnisch sehr nah beinander lagen. Am zweiten Tag wartete ein neues Gelände auf die Starter. Die Anforderungen wurden nochmals erhöht und verlangte von Hunden und Hundeführern ein hohes Maß an Konzentration und guter Ausbildung.

Am Ende der zwei Tage platzierten sich die drei Gewinner Teams mit nur drei Punkten Unterschied. Dies spiegelt nochmals die hervoragenden Leistungen wieder.

SLEEPY DOG gratuliert den Gewinnern des German Cup 2016 ganz herzlich und hofft, dass unsere Hundebetten und Hundedecken bei den Hauptakteuren – euren Hunden (!) gut ankommen. Wir wünschen viel Freude mit den Betten und Decken. Es war uns eine Freude, die Besten der Besten unterstützen zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch an (im Foto von links nach rechts: 1. Platz, 3. Platz, 2. Platz, 4. Platz)

1. Platz (549/600 Punkte)

Stefan Heilmann mit A Clash vom Heiligen Meer
Danielle Weyerer mit Barkley of Sinders Stream Valley
Valeska Berentzen mit Ragweed’s Irven

2. Platz (548/600 Punkte)
Bernd Janich mit Blackthorn Enki
Rita Koekény mit Garagill Pike at Blackthorn
Rainer Scesny mit Blackthorn Ireneus

3. Platz (545/600 Punkte)
Thorsten Helmrath mit Go Back Finlaggan
Michéle Wassmuth mit Dover’s Marliese of Enigmatic Patience
Hubert Dziambor mit Lennox My Melodie of Golden Spirit

4. Platz (536/600 Punkte)
Petra Soons mit Collin from Golden Lake of Miracles
Norma Zvolsky mit Duckflight Beesley
Barbara Tybussek mit Duckflight Derrygown Linn

German Cup 2016 Gewinnerteams

Und weiterhin viel Freude an der Hundearbeit

Oscar Dummyarbeit

SLEEPY DOG – Offizieller Sponsor des German Cup 2016

Sleepy Dog Logo für Internetseiten

Aktive Hunde unterstützen wir gerne und deshalb Sponsoren wir dieses Jahr den German Cup 2016 des Deutschen Retriever Club am 5./6. März 2016. Diese Veranstaltung wird auch als Deutsche Teammeisterschaft bezeichnet und es starten dort 50 Teams (bestehend aus jeweils drei Hund-Mensch-Gespannen).

Für all diejenigen, die mit dem Begriff ‘Dummyarbeit’ noch nicht viel anfangen können, hier einige Erklärungen (Quelle:Deutscher Retriever Club).

Die Dummyarbeit entstand Mitte des 20. Jahrhunderts in England. Man führte speziell junge Hunde an die retrieverspezifische Apportierarbeit mittels Dummys (grüner Leinensäckchen mit meist 500g Füllgewicht) heran oder nutzte die Arbeit für das Erhalten des Leistungsstandes der bereits ausgebildeten Hunde außerhalb der Jagdsaison.

Mittlerweile wird die Dummyarbeit nicht nur für an Wild ausgebildete Hunde genutzt, sondern erfreut sich großer Beliebtheit bei denen, die eine artgerechte Beschäftigung für ihre Retriever suchen. Man kann im Training und auch auf sportlichen Prüfungen – sogenannten Workingtests – Situationen simulieren, wie sie auf einer klassischen Niederwildjagd vorkommen. Gerade für Nicht-Jäger eine tolle Möglichkeit, einen Beitrag zum Erhalt der typischen Arbeitseigenschaften dieser Rasse zu leisten. Darüber hinaus macht diese Form der Arbeit einfach Spaß – sowohl Hund als auch Halter. Seit Jahren erfreut sich diese Sportart zunehmender Beliebtheit.

Da die dummysportgeführten Hunde (viele davon werden auch jagdlicht geführt, aber eben nicht alle), anspruchsvolle Arbeit abliefern, finden wir, dass sie sich auch einen erholsamen Schlaf mehr als verdient haben und unterstützen als Sponsor seit Jahren viele Workingtests des Deutschen Retriever Club e.V.

Wir wünschen allen Teams des German Cup 2016 viel Freude und Sucherglück an diesem Wochenende.