Beiträge

Gratis Hundebetten für Tierschutzorganisationen zu gewinnen

Nein, es ist noch nicht Weihnachten, aber gute Taten darf man auch einfach mal zwischendrin umsetzen. Wir unterstützen seit Jahren verschiedene Tierschutzeinrichtungen, besonders in der Weinachtszeit, aber eben auch ‘einfach mal so’. Einfach deshalb, weil die vielen Menschen die dort ehrenamtlich arbeiten, ihr Bestes geben und sich für das Tierwohl einsetzen.

Und so möchten wir unsere Anerkennung dieses Mal mit einer Sonderaktion ausdrücken. Bis zum 31. Oktober 2015 können sich Tierschutzorganisationen um kostenlose Hundebetten von SLEEPY DOG bewerben.

Wie das geht? Ihr stellt hier, direkt in den Kommentaren unter dem Blogartikel die Organisation vor und beschreibt die Arbeit eurer Organisation. Die Vorstellung wird dann automatisch auf der SLEEPY DOG Facebookseite angezeigt. Die fünf Vereine mit den meisten ‘LIKES’ auf Facebook erhalten von uns ein Hundebett, das ihr entweder direkt an einen bedürftigen Vierbeiner oder aber für Tombolas o.ä. verwenden könnt.

Teilt diesen Artikel auf Facebook und erhöht damit eure Chance, ein kostenloses Hundebett für euren Tierschutzverein zu bekommen. Ihr dürft natürlich auch gerne Organisationen vorschlagen und vorstellen, bei denen ihr nicht aktiv mitwirkt, aber deren Arbeit ihr besonders toll findet. Falls du Fragen hast, bitte schreibe uns eine eMail an info@sleepydog.de- wir helfen gerne weiter, damit die Bewerbung auch klappt.

Wir freuen uns auf viele, viele Bewerbungen und drücken allen Organisatonen Daumen und Pfoten, so viele LIKES wie möglich zu sammeln. Und: DANKE für euren Einsatz in Sachen Tierschutz!
Die fünf Gewinnervereine werden von uns Anfang November bekannt gegeben.

SLEEPY DOG hilft

Als Hersteller von Hundebetten und anderen Hundeartikeln bekommen wir  immer wieder Anfragen von Tierschutzorganisationen und Tierschützern sowie von unterschiedlichsten Vereinen, die sich mit viel Herz und Einsatz für den Tierschutz und für artgerechte Zucht und Haltung engagieren. Leider können wir nicht alle Projekte unterstützen (und bitten daher auch um Verständnis), aber wir wählen jedes Jahr einige Tierschutz- sowie Veranstaltungsprojekte aus, die wir fördern. Eine kleine Auswahl möchten wir euch an dieser Stelle vorstellen.

Unterstützung des Kastrationsprojekts in Rumänien von Pfötchenhof e.V.

Bereits im vergangenen Jahr haben wir den Tierschutzverein Pfötchenhof e.V. mit Sachspenden für die jährlich stattfindene Tombola unterstützt. Der Pfötchenhof e.V. ist ein kleiner, privater Tierschutzverein in Heilbronn. Der Verein organisiert zum einen die Vermittlung von Hunden aus dem Ausland in liebevolle Hände in Deutschland, viel wichtiger ist jedoch der Einsatz vor Ort, denn zum einen können nicht alle Notfälle nach Deutschland geholt werden und zum anderen löst die Vermittlung ins Ausland nicht das Problem vor Ort.
Der Verein setzt sich daher für die Kastration streunender Hunde in Bukarest ein und hilft damit, das Elend an der Wurzel zu packen. 2011 konnten im Rahmen eines Sommerfestes durch den Erlös einer Tombola genügend finanzielle Mittel gesammelt werden, um 41 Hunde in Bukarest zu kastrieren. Ein Tropfen auf den heißen Stein, daher wird diese Aktionen diesen Sommer wiederholt und wir sind natürlich wieder mit dabei. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder viele Spenden gesammelt werden können, damit der Verein in Bukarest helfen kann die finanziellen Mittel für die Kastrationen zur Verfügung stellen zu können.

Tiertafel Deutschland e.V. Ausgabestelle Würzburg

Die Tiertafel Deutschland e.V. wurde gegründet, um Mitmenschen zu helfen, die finanziell oder körperlich nicht mehr in der Lage sind ihre Haustiere gesund und artgerecht zu ernähren und zu pflegen. Der Verein hilft unbürokratisch und schnell. Viele Kunden der Tiertafel sind Rentner mit sehr niedrigen Altersbezügen, die alte oder kranke Hunde haben. Die Tiertafel sorgt dafür, dass die Besitzer ihren Haustieren die Grundbedürfnisse erfüllen können, allerdings fehlt es gerade in den kalten Monaten an geeigneten Schlafplätzen für die Hunde. Wir stellen zwei Hundebetten für die Tiertafel zur Verfügung und hoffen, dass sich die neuen Besitzer über ihre warmen, neuen Schlafplätze freuen.

 

Welpenkaufnews

Hundekauf und Welpenkauf

Du möchtest eure Familie um einen vierbeinigen Freund erweitern? Dann beginnt jetzt vermutlich die aufregende Zeit der Suche nach der passenden Rasse oder einem passenden Hund aus dem Tierschutz.

 

In erster Linie solltest du dich fragen, welcher Hund am Besten von seinen Bedürfnissen her zu euch paßt und was du mit eurem Hund machen möchtest? Soll es ein treuer Familienbegleithund, ein passionierter Jagdhund, ein schneller Sporthund oder ein aktiver Schutzhund werden? Jede Hunderasse ist für ihren besonderen Zweck gezüchtet und selektiert worden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du dich im Vorfeld genau über die Eigenschaften der jeweiligen Hunderasse informierst, denn nicht jede Rasse ist für deine Interessen an Beschäftigung geeignet. Und Beschäftigung wird wichtig sein, da nur ein ausgelasteter Hund ein zufriedener und glücklicher Hund ist.

Willst du beispielsweie Agility mit deinem Hund machen, solltest du dir besser keinen Neufundländer anschaffen, sondern eher bei den kleinen, leichten Hunderassen Ausschau halten.

Um sich über die Besonderheiten der einzelnen Hunderassen zu informieren, besucht man am Besten die Homepage des VDH (Verband des Deutschen Hundewesens: www.vdh.de). Das ist der Verband für das deutsche Hundewesen, der für jede FCI-Rasse Unterverbände hat, die sich um den jeweiligen Erhalt der Rasse kümmern. In diesen Verbänden gibt es stets aktuelle Welpenlisten und Listen von geplanten Würfen.

In den VDH-angeschlossenen Verbänden gibt es die schärfsten Kontrollen für die Züchter. Diese scharfen Kontrollen findet man in keinem anderen Verband außerhalb des VDHs und wenn dann meistens leider nur in abgeschwächter Form.

Auch bei sogenannten “liebevollen privaten Hobbyzuchten” wird wild verpaart und das Wissen über Genetik, Wesen, Farbvererbung und Gesundheit etc. bleibt auf der Strecke. Da hilft es auch nichts, wenn diese Welpen  mit viel Liebe großgezogen werden – nur Liebe und Zuverwendung reichen nicht aus, um gesunde und wesensfeste Hunde zu züchten. Wer sinnvoll züchten möchte, sollte dies in VDH-anerkannten Vereinen tun und sich den scharfen Kontrollen und Vorgaben des VDH unterwerfen.

Doch auch innerhalb des VDHs gilt: Nur weil “VDH” draufsteht heißt das noch lange nicht, dass diese Zucht “gut” bzw. mit Qualität gleichzusetzen ist!!! Auch bei VDH-Verbänden angeschlossenen Züchtern muss man die Augen offenhalten.

Wozu brauche ich Papiere?

Nun kannst du dich fragen, ob man denn unbedingt die Papiere von den VDH-anerkannten Vereinen braucht, wenn man keine Arbeit mit seinem Hund machen oder züchten möchte! Die eindeutige Antwort ist: JA! Nur bei den VDH-angehörigen Vereinen hat man die Chance die Gesundheitsergebnisse der Ahnen des Welpen lückenlos zu studieren.  Eine Garantie auf einen kerngesunden Hund gibt es nirgens, aber die Wahrscheinlichkeit einen gesunden Hund in einem VDH anerkannten Zuchtverein zu bekommen ist viel höher als außerhalb des VDHs.

Was macht einen guten Züchter aus?

Ein guter Züchter ist an der Entwicklung seiner Welpen interessiert und plant Welpentreffen. Ebenso hält ein guter Züchter einen möglichst engen Kontakt zu seinen Welpenbesitzern. Ein guter Züchter besteht auf Gesundheitsuntersuchungen ab dem ersten Lebensjahr (damit er seine Zucht verbessern kann bzw. sehen kann, ob die Verpaarung gut oder schlecht war).

Deshalb sind Papiere sinnvoll und wichtig. Und wenn es ein Hund ohne Papiere sein soll, dann schau doch mal im örtlichen Tierheim vorbei. Dort sitzen viele Hunde, die auf ein liebevolles zu Hause warten!